Natürliche Familienplanung - die symptothermische Methode

  Die symptothermische Methode nach der Anti-Baby-Pille

   Nach dem Absetzen der Pille erlangt der Monatszyklus in der Hälfte der Fälle unmittelbar seinen natürlichen Rhythmus zurück. Die übrigen Frauen weisen oft Zyklen mit langem Reifeprozess der Eizelle auf, wodurch es später zum Temperaturanstieg kommt; oder die Phase nach dem Eisprung ist kürzer; oder es kommt gar nicht zum Eisprung. In einigen Fällen kann es lange dauern bis es zum Temperaturanstieg kommt.

   Bezüglich des Schleims ist es möglich, dass keine Scheidensekrete auftreten oder die Phase der Sekretion ungewöhnlich lange andauert. Dies ist auf die Schwankung des Reifeprozesses der Eizelle sowie der damit verbundenen Hormonschwankungen zurückzuführen. Es ist auch möglich, dass sich Phasen mit und ohne Schleim abwechseln, oder der Schleim in den ersten Zyklen nicht die für den Eisprung charakteristischen Merkmale aufweist.

Aus diesem Grund beinhalten die zu befolgenden Regeln der symptothermischen Methode einige Abwandlungen bezüglich der normalen symptothermischen Regeln.

   Um die fruchtbare Phase nach der Pilleneinnahme zu berechnen richten wir uns nach den folgenden Regeln:

   - Die ersten fünf Tage des ersten Zyklus nach dem Absetzen der Pille werden für unfruchtbar gehalten (vom ersten Tag der Menstruation an gezählt). Die darauffolgenden Tage gelten als fruchtbar, bis der Temperaturanstieg in Kombination mit der Kontrolle des Schleims vorliegt (gewöhnlich doppelte Kontrolle). In den folgenden Zyklen wird sowohl die Fünf-Tage-Regel als auch die Minus-8-Regel berücksichtigt.

   - Ausnahme: Um den Temperaturanstieg im ersten Zyklus nach dem Absetzen der Pille zu bewerten wird ein weiterer (ein vierter) Wert benötigt, der gleichermaßen höher als die sechs vorherigen sein muss, wenn auch nicht notwendigerweise um zwei Zehntel. Die fruchtbare Phase beginnt in der Nacht jenes vierten Tages (zusätzlich ist der Schleim zu kontrollieren). In den folgenden Zyklen sind die gewöhnlichen symptothermischen Regeln zu befolgen.